Marauder

Update am 22.10.2011: Nach einer langen Auszeit zwechs Optik und technischer Mängel wagte ich nun mal wieder einen Versuch auf dem Wasser. Wie leider deutlich zu erkennen läuft sie nicht sauber. Nach Fehlerdiagnose in der heimischen Werft stellte sich heraus, dass eine Kupplung zwischen Motor und Welle durchrutschte. Also, eh es an der noch sehr stark verbesserungsbedürftigen Optik weitergeht erstmal die Technik auf Vordermann bringen.

 

Update am 23.10.2011: Das war wohl die letzte Fahrt meiner Marauder.... Nachdem ich die Kupplungen tauschte sollte eine kleine Testfahrt zeigen, ob die Technik jetzt wieder in Ordnung ist. Doch auch bei einer Testfahrt sollte man dran denken den Aufbau ordnungsgemäß zu befestigen........

 

Gekauft November 2008 in Kleinblittersdorf

Jetzt geht es mal um was anderes!
Kein Segler, nein, ein Boot mit Motor.

Auf meinen Streifzügen durchs Internet und speziell Ebay fand ich irgendwann eine Anzeige einer alten Motoryacht von Robbe. Mir gefiel dieses tolle Aussehen und so machte ich mich auf die Suche nach Informationen dieser ALTEN YACHT.

Naja viel ist da nicht mehr zu finden. Auch Robbe hat keine Infos oder Teile mehr. Somit geriet dieses olle Ding noch mal in Vergessenheit. Irgendwann 2008 fand ich dann wieder eine MARAUDER in Ebay. ….und dann noch ganz in unsrer Nähe. Also den Verkäufer kontaktiert und ein Termin zu Ansehen verabredet.

Die Marauder stand dort inclusiv eine alten 27MHz 2-Kanal Steuerung und einer eingebauten „Innenbeleuchtung“. Eine Taschenlampe war dort eingelegt und wurde als Spannungsquelle für die diversen 3V Birnen benutzt.

Nach der erfolgreichen Gebotsabgabe konnte ich 3 Tage später nochmals hinfahren und das gute Stück endlich mitnehmen und freute mich endlich eine Marauder zu besitzen. Ein alter 6V-Bleiakku war als Fahrakku mit dabei, der aber direkt mal gegen einen 6-Zeller ausgetauscht wurde. Der allseits bekannte Navy-Getriebe-Motor war ebenfalls eingebaut.


Nach der ersten Probefahrt wurde mir sofort klar, dass dieser Krachmacher an Motor nicht bleiben kann. Der musste schnellstmöglich ausgestauscht werden. Auch seltsam war die leichte Seitenlage der Yacht und die Geschwindigkeit ließ zu wünschen übrig. Schnell wurde klar, dass ein größerer Umbau bevorstand, mit Priorität den Motor auszutauschen.

Gesagt, getan!

Der komplette Antrieb wurde ausgebaut, das Getriebe vom Motor gelöst und die Welle von den Zahnrädern befreit. Dann baute ich die Welle wieder ein und verband diese mittels Kupplung mit einem 600ter Motor der Firma Conrad. Ein elektronischer Regler ersetzte den alten mechanischen Regler.

Danach ging es auch schon zum Weiher.

Die Marauder zog bei langsamem Gasgeben ganz gut los, allerdings gefiel mir das Fahrbild immer noch nicht. Beim Beschleunigen legte sich die Yacht nach wie vor sehr bedenklich auf die Seite, was wohl mit dem instabilen Unterwasserschiff und dem zu niedrigen Schwerpunkt zu tun hatte.

Jedenfalls ging das Spiel so ca 10 Minuten bis plötzlich, wie soll es auch anders sein, nix mehr ging. 10 Meter vor mit trieb eine bewegungslose Marauder auf einem richtig kaltem Wasser und ich stand dumm aus der Wäsche guckend am Ufer.... Ein an diesem Tag erfolgloser Angler machte dann aber doch noch einen Fang und fischte mir mit seiner Angel mein Boot an Land.



Tja damit wurde die Marauder erst mal auf dem Schrank im Arbeitszimmer eingelagert.





Nun kam der Umbau meiner Atlantis, wobei ich dabei irgendwann auf ein Video einer Marauder mit Doppelantrieb und fantastischem Fahrbild stieß. Ich konnte den Kameramann dieses Videos ausfindig machen und nach einigen vielen E-Mails hatte ich genügend Infos wie es mit meiner Marauder weiter gehen sollte. Der Kontakt mit Bernd ist dadurch so vertieft worden, dass wir mittlerweile auf die Möglichkeit warten gemeinsam unsre Boote laufen zu lassen.


Er versorgte mich mit Infos und Bildern die ich zum Einbau der nutzen konnte. Vorher habe ich allerdings das Boot komplett zerlegt und habe angefangen mit der Komplettrestauration mit einigen Schönheitsreparaturen und Ergänzungen.




Zum Bespiel fand ich in einer Ausgabe der Schiffsmodell einen Bericht einer Unterwasserbeleuchtung die ich bereits mittels Leuchtdioden verwirklicht habe.



.... Bericht wird in den nächsten Wochen fortgesetzt....