SALINA

Also... eins muss ich jetzt mal loswerden....
Ebay kann für einen Modellbauer wirklich zu einem Problem werden.... Man sitzt abends so da, möchte sein Boot weiter und detaillierter bauen, doch es kommt vor, dass einem nichts wirklich Gutes einfallen will. Also setzt Man(n) sich an den Rechner und stöbert in Ebay. Und schwups.... wie von Geisterhand... 3...2...1...meins.... ersteigert Man(n) ein weiteres Modellboot.

So kam es, dass ich - natürlich völlig unerwartet und unerklärlich (Gruß an meine Frau... grins) - meine neue Salina auf dem Tisch hatte.

Gerade mal 70 Euronen hat mich dieser Bausatz gekostet, kam zwar ohne Aufkleber an, doch diese mache ich mir meist eh selbst. Die Motoren die bei der Salina dabei lagen, waren allerdings 12V-Langsamläufer....

Motoren
Also... was blieb mir anderes übrig... Na klar doch: Laptop an, www eingeben und ein paar andere Motoren suchen. Nach einigem Überlegen kam ich zu dem Entschluss, dass die Mabucci 540 für meine Ansprüche genau das Richtige sind. Von Conrad kam dann noch der Regler 15 Turns 75 A hinzu.

Motorenhalter
Jetzt war wenigstens alles im Haus um dem Boot auf dem Wasser ein klein wenig Geschwindigkeit zu verleihen. Okay... ein wenig Mehrarbeit hat mich der Umbau auf die neuen Motoren auch gekostet... Die Motorhalter mussten aus stärkerem Material neu gebaut werden und die Kupplung auf die größeren Wellenstärke aufgebohrt werden. Vor Einbau aller Holzteile wurden diese natürlich mit Bootslack imprägniert.

Bei der Optik sprach dann plötzlich die ganze Familie mit: Und so einigten wir uns auf giftiges Grün! Und ich muss sagen, ich selbst bin absolut überzeugt, dass die richtige Wahl getroffen wurde. Das Unterwasserschiff dunkelgrün, der Rest des Rumpfes giftgrün. Beim Lackieren half mir das vorherige Lesen des Buches "Lackieren von (Boots)Modelle". So gut hat es in der Tat noch bei keinem meiner Boote funktioniert. (Da sieht man mal wieder: lesen bildet :-) )

Für alle die es sich mit dem Lackieren noch etwas schwer tun, so wie ich früher:Lack
- Haftgrund
- 400er Nassschleifen
- 1. Lackschicht
- 600er Nassschleifen
- 2. Lackschicht
- 800er Nassschleifen
- Aufkleber aufbringen
- Klarlack

Die aufzuklebenden Fensterimitationen wurden aufgeschliffen und nach dem Lackieren sind die durchsichtigen Fensterscheiben von innen her eingeklebt worden.


Wie immer habe ich meine Decks mit Mahagonie beplankt und danach mehrfach mit Bootslack versiegelt. Auch das Steuerpult wird mit Holz beplankt um dem Boot einen eleganten Touch zu geben.

Highlights werden bei Salina im wahrsten Sinne des Wortes groß geschrieben: Das Thema Beleuchtung wird bei Salina groß geschrieben.





Und diesbezüglich hab ich einen wunderbaren Tipp an alle Modellbauer die in einer Partnerschaft leben: Kauft Euren Frauen oder Freundinnen die uns mit unserem Hobby teilen müssen eine wunderschöne Glasfaserleuchte!!! Die Glasfasern sind optimale Leiter um Lichtpunkte zu setzen.... Und jetzt mal ehrlich: Es fällt wirklich nicht auf wenn wir dann so ab und zu an der Glasfaserleuchte Friseur spielen und uns die eine oder andere Faser klauen... :-)



Es ist zwar einiges an "Gefuddel" und mühselige Arbeit, aber es lohnt sich wirklich. Die Boardinstrumente werden blau hinterleuchtet und natürlich sind auch die kleinen roten Signalleuchten zu sehen. Der Treppenaufgang wird mit 0,6 mm großen Lichtpunkten versehen. Die komplette Beleuchtung dazu wird mit gerade mal 3 Led`s ausgeführt!!!!

Ich freu mich schon richtig auf die erste Nachtfahrt mit der Salina.

Doch vorher gibts noch einiges zu tun. Daher beende ich vorerst meine kleine Berichterstattung und widme mich wieder dem Weiterbau! Das Wasser ruft!!!!!